Gedankenstrich kopieren

Du kannst den Gedankenstrich hier kopieren:

Dann die Strg-Taste deiner Tastatur gedrückt halten und die Taste für den Buchstaben „V“ betätigen – das ist die Tastenkombination für das Einfügen von Text, Bildern und Dateien aus der Zwischenablage*. Auf diese Weise kannst du natürlich auch Gedankenstriche in deinen Text hineinsetzen.

Wenn du nicht wie weiter unten beschrieben vorgehen willst, kannst du ein Lesezeichen für https://wortweltraum.de/gedankenstrich-tastenkombination/ in deinen Browser legen. Beispielsweise in die Lesezeichen-Symbolleiste unter dem Eingabefeld für die Webadresse.

Tastenkombination im Browser, in Word und OpenOffice

Meine Gedankenstriche in diesem Text habe ich mit einer Tastenkombination gesetzt: Das ist meiner Meinung nach die einfachste Möglichkeit, den Strecken- oder Halbgeviertstrich, wie er ja auch genannt wird, in meinen Text zu hineinzusetzen.

Den Text habe ich im WordPress-Editor geschrieben. WordPress ist ein Webseiten-Baukasten.

Das heißt, ich war im World Wide Web.

Habe ich im Web herumzuschreiben, kann ich „Alt“ gedrückt halten und die Nummernkombination „0150“ auf dem Nummernblock meiner Tastatur eintippen: Der Gedankenstrich kommt, wenn ich die Alt-Taste nicht mehr hinunterdrücke.

In Word habe ich diese Tastenkombination: Strg-Taste gedrückt halten und auf dem Nummernblock die Minus-Taste betätigen.

In OpenOffice kann ich meinen Gedankenstrich mit der Betätigung meiner Eingabe- oder Leertaste nach 2 eingetippten Bindestrichen hinsetzen.

Hast du eine Mac-Tastatur? In Textverarbeitungsprogrammen die Taste mit dem Weichensymbol „⌥“ gedrückt halten und einen Bindestrich tippen.

Gedankenstrich oder Bindestrich?

Den kürzeren Bindestrich habe ich aus dem Blickwinkel der Typografie nur als Trenn-, Binde- oder Ergänzungsstrich zu benutzen – wenn die Zeile „zu kurz“ ist, ich die Wortsilben trenne und der Rest meines Wortes in der nächsten Zeile „weitergeht“, bei Wortzusammensetzungen und für Worteile, die ich nicht wiederholen will. Beispielsweise: „Apfel- oder Kirschkuchen.“ Wobei ich das Wort „Kuchen“ natürlich gerne wiederhole. . .

Ich kann meinen Gedankenstrich in einigen meiner Satzkonstruktionen anstelle meines Kommas, meines Semikolons oder meines Doppelpunkts hinsetzen – das kommt auf den Ton oder das Gepräge meines Worts an.

Beispiele

Im Satz weiter oben habe ich meinen Gedankenstrich anstelle meines Doppelpunkts hingesetzt: Hast du das gesehen?

Gedankenstriche kann ich auch bei Streckenangaben schreiben: Berlin–Westerland.

Und anstelle des Wörtleins „bis“ bei

Hausnummern: Karl-Marx-Alle 108–110.

Uhrzeitangaben: 18–18:30 Uhr.

Preisspannen: 5–10 Euro.

Quellenangaben: Wortweltraum 2022: Seite 1–2.

*In meine Zwischenablage kann ich beispielsweise Text hineinkopieren: Wenn ich meine linke Maustaste gedrückt halte, meinen Mauszeiger über den Text, den ich kopieren will, mit Hilfe meiner Maus rüberschiebe und dann die Strg-Taste meiner Tastatur und die Taste für den Buchstaben „C“ betätige – dann habe ich Text in meine Zwischenablage hineingelegt.

In Berlin Kreuzberg habe ich eine total coole Reinigungsfirma mit der Büroreinigung (Werbelink) beauftragt!