Hier findest du den Gedankenstrich, den man nicht auf der Tastatur findet:

Wenn du ihn hier kopiert hast, kannst du den Gedankenstrich anschließend mit der Strg-Taste und der Taste für den Buchstaben V an einer beliebigen Stelle im Text einfügen. Das ist die Tastenkombination für das Einfügen von Text, Bildern und Dateien aus der Zwischenablage.

In die Zwischenablage katapultieren wir alles, was wir mit der Strg-Taste und der Taste für den Buchstaben C kopieren (weiter oben führt ein Klick auf den orangefarbenen Button dazu, dass der Strich dort hineinkopiert wird.)

Wenn du nicht wie weiter unten beschrieben vorgehen willst, kannst du ein Lesezeichen für https://wortweltraum.de/gedankenstrich-zum-kopieren/ in den Browser legen. Beispielsweise in die Lesezeichen-Symbolleiste unter dem Eingabefeld für die Webadresse.

Die Gedankenstriche in diesem Text, der direkt im WordPress-Editor entstanden ist, habe ich alle mit der Tastenkombination für das Einfügen aus der Zwischenablage gesetzt. Das ist hier für mich die einfachste Möglichkeit, den Strecken- oder Halbgeviertstrich, wie er ja auch genannt wird, im Text unterzubringen.

Wie macht man einen Gedankenstrich?

Im Webbrowser können wir Alt gedrückt halten und die Nummernkombination 0150 auf dem Nummernblock eintippen: der Gedankenstrich kommt zustande, wenn wir die Alt-Taste wieder loslassen.

In Word können wir den Gedankenstrich einfügen, wenn wir 2 Bindestriche tippen und dann die Eingabetaste drücken. Oder wir benutzen diese Tastenkombination: Strg-Taste gedrückt halten und auf dem Nummernblock die Minus-Taste betätigen.

In OpenOffice können wir ihn nach 2 Bindestrichen mit der Eingabetaste oder mit der Leertaste erzeugen.

Hast du eine Mac-Tastatur, kannst du in Textverarbeitungsprogrammen die Taste mit dem Weichensymbol ⌥ gedrückt halten und einen Bindestrich tippen.

Wann kommen Gedankenstriche und wann Bindestriche?

Ich benutze Gedankenstriche häufig. Sie können Neugierde hervorrufen, was denn nun im Text kommt. Die kürzeren Bindestriche sind aus dem Blickwinkel der Typografie nur als Trenn-, Binde- und Ergänzungsstriche zu benutzen: Trennstriche am Zeilenende. Bindestriche bei Wortzusammensetzungen. Ergänzungsstriche für Worteile, die wir nicht wiederholen wollen.

Wann kommen Gedankenstriche?

Wir können sie anstelle eines Kommas oder eines Doppelpunktes verwenden: das ist Geschmackssache.

Hier könnte es so aussehen:

Wir können sie anstelle eines Kommas oder eines Doppelpunktes verwenden – das kommt auf die Wirkung an, die wir erzielen wollen.

Weiter können wir Gedankenstriche bei Streckenangaben schreiben: Berlin–Westerland.

Und anstelle des kleinen Wortes “bis” bei

Hausnummern: Karl-Marx-Alle 108–110.

Zeitfenstern: 18–18:30 Uhr.

Preisspannen: 5–10 Euro.

Quellenangaben: Wiers-Jenssen, 2013, S. 346–389.