Stanisław Szukalski

Einige sagen, er sei der Michelangelo des 20. Jahrhunderts. Er ist verarmt, nachdem er ein halbes Leben in einem Vorort von Los Angeles gewohnt hat, gestorben. Seine größten Werke standen in Polen, als die Nazis einmarschierten – und wurden zerstört. Bei einem Bombenangriff auf Warschau wurde er fast von seiner Skulptur eines polnischen Nationalhelden erschlagen.

Weiterlesen

[Ich hätte meine Wochen besser nutzen können]

Ich hätte meine Wochen besser nutzen können. Ich habe so gut wie nichts getan: keiner Fliege was zu leide und keinen Müll mal stehen lassen – für das wirklich Wichtige. Mehr habe ich nicht aus ihnen herausgeholt. Und auch diese Woche, an der ich nur durch einen unwahrscheinlichen Zufall habe teilnehmen können, wird wohl ohne Weiterentwicklungen zu Ende gehen.

Weiterlesen

Neue Aufzeichnungen aus dem Kellerloch

Ich möchte keine Zeit mehr mit Menschen, die ich weder vom Körperlichen, noch vom Intellektuellen, noch von der Weltsicht her in irgendeiner Form “interessant” finde, verschwenden müssen – in der Regel aus freundschaftlichen Pflichtgefühlen. Es ist ein dreister Raub an Freude und Vergnügen, die man ohne sie haben könnte. Bei ihnen ist immer alles gleich und wird immer alles gleich […]

Weiterlesen